INTELLIGENZ FÜR MEHR SICHERHEIT

Norbert Schmal arbeitet seit 15 Jahren als Controller für die Werbeagentur. In dieser Zeit hat er den Wandel im Agenturgeschäft miterlebt: weniger Etats, dafür mehr Projekte. Für Herrn Schmal ist die Aufgabe nun viel anspruchsvoller. Er muss schneller reagieren und Entscheidungen treffen, um die Agentur auch in rauem Fahrwasser sicher auf wirtschaftlichem Kurs zu halten. Dabei unterstützt ihn Vemas.NET mit aktuellen Daten.

 

Die Rahmenbedingungen für Agenturen sind schwieriger geworden. Aber Vemas.NET macht es mir leichter, an zuverlässige Fakten und Informationen für die Steuerung der finanziellen Belange zu kommen.

 
 

7:45

Überblick

Norbert Schmal ist morgens immer einer der ersten in der Agentur. In Ruhe analysiert er den Finanzstatus der Agentur. Einige Projekte sind neu dazugekommen, weitere sind in der Pipeline. Mehr Arbeit bedeutet auch, dass die Mannschaft aufgestockt werden müsste. Als Controller muss er nun die Zahlen genau im Blick behalten und sicherstellen, dass die Prognosen stimmen.

Vemas.GF-Cockpit

9:34

Quartalsabschluss

Die Agentur ist eine Aktiengesellschaft. Also muss Norbert Schmal auch Quartalsabschlussberichte erstellen. Mit der Unterstützung der Software, den automatisierten Funktionen und der Anbindung an die Finanzbuchhaltung ist das schnell gemacht. Automatisch werden die Informationen zusammengestellt. Die grafische Aufbereitung ist mit ein paar Klicks erledigt.

Vemas.Fibu

 

 

 

VEMAS.NET MIT INTEGRIERTER INTELLIGENZ

Für Controller wie Herrn Schmal sind aktuelle verlässliche Informationen enorm wichtig. Alle Aufwendungen auf Projekten, alle Forecasts und Statusreports werden über Vemas.NET zentral zusammengeführt und verwaltet. Gleichzeitig bietet die IT-Lösung intelligente Tools, mit denen Controller bestimmte Kennzahlen über Dashboards jederzeit im Blick haben. Warnfunktionen, Reportings – alles geht einfach und sorgt dafür, dass die Agentur wirtschaftlich arbeitet.

Mehr zu Vemas.GF-Cockpit

 

11:03

Reporting

Die Agentur ist Teil eines internationalen Netzwerks. Das bedeutet, dass Norbert Schmal auch öfter auf Anforderung aktuelle Kennzahlen und Reportings liefern muss. Mit den integrierten Funktionen geht das einfach, auch die übersichtliche Darstellung in grafischer Form ist schnell erledigt. 

13:07

Mittagspause

Herr Schmal hat sich einen guten Überblick über die augenblickliche Situation der Agentur verschafft. Die Liquidität stimmt, die meisten Projekte laufen im grünen Bereich. Mit einem guten Gefühl geht er in die Mittagspause. Er trifft auf dem Weg Imke Jansen, die Personalleiterin. Sie ruft ihm zu, dass sie ihn heute Nachmittag noch sprechen möchte. Damit hatte er schon gerechnet.

14:13

Dependance in Berlin

Als Herr Schmal wieder in seinem Büro sitzt, ruft die Chefsekretärin an. Die Geschäftsführer Jan Enders und Michael Groß bitten Herrn Schmal zum Gespräch. Die Geschäftsführer überlegen, eine Dependance in Berlin zu eröffnen. Herr Schmal soll prüfen, ob sich das rechnet. Er verspricht, heute noch die Analyse zu erstellen.

Vemas.GF-Cockpit

 

16:15

Entscheidungshilfe

Herr Schmal präsentiert den Geschäftsführern Jan Enders und Michael Groß die verschiedenen Szenarien und die Pros und Contras einer Dependance in Berlin. Schnell wird klar, dass eine Entscheidung abhängig von der weiteren Geschäftsentwicklung ist. Im nächsten Quartal soll entschieden werden. Herr Schmal will die Entwicklung der Berliner Kunden im Blick behalten.

Vemas.GF-Cockpit

15:50

Szenarien durchspielen

Eine Dependance zu eröffnen, zieht viele Kosten nach sich, kann aber auch Geld einsparen. Herr Schmal spielt die verschiedenen Szenarien durch. Über die Software kann er die Modelle einfach grafisch aufbereiten und in eine Powerpoint-Präsentation einbauen. Er legt die Präsentation im System ab.

VEMAS.NET BRINGT MEHR KLARHEIT

Gerade im Agenturgeschäft muss man manchmal schnelle Entscheidungen treffen. Vemas.NET unterstützt die Führungsebene der Agentur bei Ihren Aufgaben und liefert die notwendige Transparenz auf Basis aktueller Daten auf Projekt- und auf Unternehmensebene, kann aber auch verschiedene Szenarien simulieren. Das macht Meetings effektiv. Wer Klarheit hat, kommt schneller zu Ergebnissen.

Mehr zu Vemas.Basis

 

17:23

Monitoring

Zurück im Büro richtet Herr Schmal über Vemas.NET eine Übersichtsfunktion für die Berliner Projekte ein. Mit ein paar Klicks hat er nun die Entwicklung jederzeit im Blick und kann die Geschäftsführung frühzeitig informieren, wenn aus dem positiven Trend Gewissheit geworden ist. Auf der soliden Basis kann entschieden werden, ob eine Dependance eingerichtet werden soll.

17:08

Personalbudget

Imke Jansen, die Personalleiterin, möchte eine Art-Directorin einstellen. Die Arbeit auf Projektebene macht Entscheidungen schwerer. Deshalb fragt sie Norbert Schmal. Gemeinsam analysieren sie die Finanzsituation, prüfen die Forecasts und die Liquidität. Nachdem vorhin ein Kundenberater ein größeres Projekt für die Agentur geholt hat, ist nun endlich ausreichend Luft vorhanden.

Vemas.Lastplan

 
 

18:09

Finanzstatus

Norbert Schmal überprüft, wann die großen Mediarechnungen fällig sind und wie es um die Liquidität bestellt ist. Es sieht, dass es an einem Zeitpunkt knapp werden könnte. Er schreibt den Projektmanagern ein kurzes Memo per Mail, dass sie die Projekte auf mögliche Abrechnungsmöglichkeiten prüfen sollen.

18:32

Feierabend

Norbert Schmal korrigiert das Personalbudget und prüft erneut die Daten. Erfreut stellt er fest, dass einige Projektmanager Rechnungen stellen können. Prima. Damit dürfte das Thema Liquiditätsengpass nun erst mal erledigt sein. Sieht alles gut aus. Ein guter Augenblick, um den Feierabend einzuläuten.